Platt in Brandenburg

Wo man in Brannborch Plattdüütsch snackt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Rundbreef April 2015

 

Leeve Plattschnacker un Verteller!

 

Die Frühjahrswochen locken mit gutem Reisewetter und führten auch mich in den Fläming und in die Uckermark zu Plattsprechern.

Zunächst ging es mit Wolf-Dieter Boche in den Fläming nach Niedergörsdorf. Hier krönte der Heimatverein seine Jahresversammlung mit einem plattdeutschen Programm, das aus dem traditionellen Platt-Quiz und einer amüsanten Lesung bestand. Neben traditionellen Texten begeisterten Brita Hannemann und Karl-Heinz Niendorf durch Übertragungen von Loriot-Sketchen , die ins Flämingisch übertragen waren!

In Berlin-Neukölln treffen sich seit 5 Jahren die Muschelschubser, meist im Broschek, einer Szene-Kneipe, um 14täglich platt zu schnacken. Die meisten kommen aus einem norddeutschen Bundesland und freuen sich einfach, mal wieder heimatliches Platt zu hören und zu sprechen. Auch einige Neueinsteiger sind dabei, um Niederdeutsch ganz diszipliniert zu lernen. Darüber hinaus beteiligt sich die muntere Truppe auch am Stadtteilleben zum Beispiel dem Strohballenrennen im Herbst (Foto auf unserer Website). Im Mai führen sie sogar ein plattdeutsches Theaterstück auf, das sie selbst geschrieben haben. Klappt alles gut, werden es im Herbst auch die Potsdamer im „Haus zum Güldenen Arm„ erleben.

In Potsdam traf sich jetzt auch der Vereinsvorstand, um über weitere Aktivitäten zu beraten. Die reichen von der Plattfibel bis zum Niederdeutsch in der Altenpflege und in der Landespolitik. Auch das Vereins-LOGO war ein Thema. Wir planen einen Workshop für alle, die Plattdeutsch Kindern nahebringen und einen Wettbewerb für lütte Plattschnacker. In Prenzlau wurde der Jugendliteraturwettbewerb jetzt um eine plattdeutsche Sparte erweitert.

Letzte Station: Schwedt. Hier trifft sich seit Jahren mit „De Plattfisch“ eine stabile Gruppe im Kulturbundhaus neben dem Theater, um miteinander platt zu sprechen. Sie sind sehr interessiert am Landesverein für Niederdeutsch und werden weiter mit uns verbunden bleiben. An der Oder gibt es noch weitere Freunde des Plattdeutschen. Von den Lunowern hatten wir bereits Nachricht – sie gestalten unter anderem Heimatabende mit einer Plattdeutschen Hochzeitsmoritat. Jetzt meldete sich eine weitere Gruppe aus Hohensaaten, die sich seit Jahren trifft und die von uns gehört hat. Sie möchte Kinder im Ort für das Hohensaatener Platt gewinnen. Wir konnten sie zunächst mit Arbeitsmaterial und der Plattfibel unterstützen.

 

 

 

 

 

VERANSTALTUNGEN

Mo., 23. Okt., 10:00 Uhr
2.offene Kita-Paten-Werkstatt in Wittstock
 
Mo., 23. Okt., 14:00 Uhr
Plattrunn in Schwedt
 
Di., 24. Okt., 18:00 Uhr
Stammtisch Plattdeutsch in Wittstock
 
Mi., 1. Nov., 14:00 Uhr
Unnerwegens im Wegemuseum Wusterhausen
 

PLATT IN UNS KIRCH

5. Nov., 15:00 Uhr
Platt in de Kolonistenkirch Großdersschau