Platt in Brandenburg

Wo man in Brannborch Plattdüütsch snackt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Rundbreef März 2015

Leeve Plattschnacker inn Brannenborch!

Leeve Frünn an Dosse , Ucker und Oder! Der Frühling versetzt auch uns in Aufbruchsstimmung. Mit einem Schlag hat sich der Verein für Niederdeutsch in Brandenburg vergrößert. Die Stadtverordneten von Wittstock haben beschlossen, daß die ganze Stadt dem Verein beitritt. Das ist bislang einmalig in Brandenburg! Nicht umsonst fand auch in der Dossestadt die Vereinsgründung im letzten Jahr statt.

Im Havelland fand jetzt der Großdershauer Mundartzirkel eine besondere Würdigung. Staatssekretär Martin Gorholt besuchte einen Plattnachmittag mit Christa Grähn im Museum des Kolonistendorfes, wo es am 14. Juni auch erstmals ein Plattdeutsches Fest geben wird ! Hier die offizielle Mitteilung im Anschluß an die Stippvisite:

 

Plattsschnacker stiften Identität und bereichern Brandenburg

 

Kulturstaatssekretär Martin Gorholt hat sich heute im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des Großderschauer Mundartzirkels in Großderschau (Landkreis Havelland) über die Entwicklung und Pflege der Regionalsprache Niederdeutsch informiert. Er würdig-te das Engagement des Großderschauer Mundartzirkels sowie vieler weiterer Mundartver-eine in der Prignitz, der Uckermark, im Fläming sowie im Oder- und Havelland für den Erhalt des Niederdeutschen. „Der ehrenamtliche und engagierte Einsatz der ‘Plattsnackers‘ sichert nicht nur den Erhalt des Niederdeutschen, sondern stiftet Identität, stärkt regionale Bindungen und ist eine Bereicherung für unser ganzes Land. Der Ausbau von Mehrsprachigkeit und Sprachenvielfalt ist ein wichtiges Ziel für die Landespolitik. Neben der Minderheitensprache Niedersorbisch wollen wir auch die Regionalsprache Nieder-deutsch in Brandenburg erhalten und fördern. Dazu werden wir verstärkt das Gespräch mit den lokalen Mundartvereinen und dem im vergangenen Jahr gegründeten Verein für Nie-derdeutsch im Land Brandenburg suchen.“

Der Mundartzirkel Großderschau wurde 1987 gegründet. Er ist ein loser Zusammenschluss von Einwohnerinnen und Einwohnern aus Großderschau und umliegenden Ort-schaften mit dem Ziel, die örtliche Platt-Mundart zu pflegen. Bei den monatlichen Treffen wird erzählt, rezitiert und gesungen. Leiterin des Zirkels ist Christa Grähn, die für ihren ehrenamtlichen Einsatz zur Bewahrung der plattdeutschen Sprache im August 2012 von der Staatskanzlei als „Ehrenamtlerin des Monats“ geehrt wurde. Am 14. Juni 2015 soll erstmals ein überregionales Platt-Festival im Kolonistenhof in Großderschau stattfinden. Der Mundartzirkel arbeitet eng mit anderen Platt-Gruppen sowie dem 2014 gegründeten Verein für Niederdeutsch im Land Brandenburg zusammen.

Die Regionalsprache Niederdeutsch („Platt“) ist keine Mundart des Hochdeutschen sondern eine eigene westgermanische Sprache mit Verwandtschaft zum Friesischen und Englischen. Sie ist in der Bundesrepublik auf der Grundlage der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen anerkannt, und das Land Brandenburg hat sich auf der Grundlage des Artikels 7 der Charta zum Schutz und zur Pflege der Sprache verpflichtet. Zu den Charta-Sprachen in Deutschland zählen, neben dem Niederdeutschen, auch Nord- und Saterfriesisch, Nieder- und Obersorbisch, Dänisch und Romanes.

 

 

 

 

 

VERANSTALTUNGEN

Mo., 23. Okt., 10:00 Uhr
2.offene Kita-Paten-Werkstatt in Wittstock
 
Mo., 23. Okt., 14:00 Uhr
Plattrunn in Schwedt
 
Di., 24. Okt., 18:00 Uhr
Stammtisch Plattdeutsch in Wittstock
 
Mi., 1. Nov., 14:00 Uhr
Unnerwegens im Wegemuseum Wusterhausen
 

PLATT IN UNS KIRCH

5. Nov., 15:00 Uhr
Platt in de Kolonistenkirch Großdersschau