Platt in Brandenburg

Wo man in Brannborch Plattdüütsch snackt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Plattdüütsche Veranstaltung
20 Jahre Lunower Heimat- und Museumsverein
Samstag, 18. Mai 2019, 14:00

Ein Fisch und ein Tabakblatt zieren das Wappen der Odergemeinde Lunow. Zeichen des einstigen Fischer- und Tabakbauerndorfes, in dem sich ein eigenwilliges Platt erhalten hat. Aufgeschrieben hat es  der einstige Pfarrer Ludolf Parisius , aber es gibt noch einige, die es auf der Zunge haben. Joachim Polak zum Beispiel, der Vereinsvorsitzende, der einlädt zum Feiern ab 14 Uhr: "Eät ju tu huuse ni so satt, bi uns jeff`t ook no wat!" Das Festprogramm auf dem Hof des evangelischen Kindergartens hält manche Überraschung bereit , auch das Cafe´Goldrand. "Oma Antje" Hagendorf ist sicher auch mit dabei. Sie bringt den Jüngsten Lunower das Platt bei, das man seit letztem Jahr auch auf etlichen Straßenschildern lesen kann. Auch die Spieskoart des Cafés ist up Platt und wer will, bekommt sogar eine plattdeutsche Führung durch´s kunterbunte Dachbodenmuseum.

Veranstaltungsort:  Lunow, Evangelischer Kindergarten, Nahe Oderradweg.