Platt in Brandenburg

Wo man in Brannborch Plattdüütsch snackt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Stippvisite in Stavenhagen

Eine Einladung des Bundes der Niederdeutschen Autoren führte unsere Prenzlauerin Doris Meinke dieser Tage nach Stavenhagen, in die Geburtsstadt Fritz Reuters.

In der Uckermark treffen sich seit Jahresbeginn wieder einige Plattfreunde , um dem großen plattdeutschen Dichter zu folgen. "De Schriewer" arbeiten an eigenen niederdeutschen Texten. Die ersten Ergenisse werden im neuen Heimatkalender von Prenzlau zu lesen sein.

Bundesraat för Nedderdüütsch neu konstituiert

Auf seiner Sitzung am 21. Juni im Goethe-Institut in Hamburg hat sich der Bundesraat för Nedderdüütsch (BfN) für die Delegationsperiode 2018 bis 2022 konstituiert. Die Heimatverbände und Niederdeutschvereine der acht Bundesländer, die im BfN vertreten sind, sowie die Gruppe der Plautdietschen hatten zuvor je zwei Ländervertreter*innen delegiert.

HARTPUCKERN

plattdeutsches Wort des Jahres 2018

 Das Plattdeutsche Wort des Jahres 2018 heißt „Hartpuckern“ – zu deutsch: Herzklopfen. Das gab der Direktor des Fritz-Reuter-Literaturmuseums in Stavenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) Marco Zabel, am Sonntag bekannt. Zur besten Neuschöpfung wählte die Jury den Begriff „Ankiekbook“ für Facebook. In der Kategorie „Schönste Redewendung“ entschied sie sich für „Stoh fast, kiek weit und röög di!“, was so viel bedeutet wie: „Steh fest, schau weit und mach was!“.

VERANSTALTUNGEN

Mi., 31. Jul., 15:00 Uhr
LAGA Klönbank Wittstock
 
Do., 1. Aug., 14:00 Uhr
Großderschauer Plattschnack
 
Di., 6. Aug., 14:00 Uhr
Platt in Ploigts Gasthof
 
Mi., 28. Aug., 15:00 Uhr
LAGA Klönbank Wittstock
 

PLATT IN UNS KIRCH

17. Aug., 14:00 Uhr
Plattdüütsch Kirch in Kletztke
 
18. Aug., 10:00 Uhr
Flämingplatt in Reppinichen
 
1. Sep., 15:00 Uhr
Kirchenplatt in Staaken-Gartenstadt